«

»

Apr 25

Hamburg Marathon 2010

Diesmal waren meine Gedanken beim Aufstehen wieder nicht, ‚das ist kein guter Tag für einen Marathon‘ 😉 Es lag allerdings daran, dass ich vorher eigentlich gar nicht über den Lauf nachgedacht hatte, nicht mal am Start war mir klar, gleich auf die lange Tour zu gehen. Es ging also los und ich trabte der Meute hinterher. Schon um 7:30 Uhr auf dem Weg zur S-Bahn brannte die Sonne vom wolkenlosen Himmel herunter, es sollte wieder sehr schwer werden. Die Stimmung unterwegs war wie immer super, wieder viele Bands, Partys und Zuschauer an der Strecke. Bei km 18 war sie wieder, die Hoffung auf eine neue Bestzeit, denn ich sah die 3:45 Pacemaker. Bis km 26 konnte ich sie sehen, von da an ging es abwärts, ich musste wegen der Hitze und dem hohen Puls das Tempo drosseln. Diesmal wurden auch alle Getränkestellen angelaufen, es war doch tatsächlich noch wärmer als letztes Jahr. Ich schlich also weiter zum Ziel, erreichte es bei einer Zeit von 4:00:19 und war wie immer heilfroh, es geschafft zu haben. Nun schnell die Medaille abgeholt, meine beiden Lauffreunde Dirk und Uwe getroffen, dann zur Wurstbude und zwei Currywürste verputzt. Also wenn es nächstes Jahr in Hamburg wieder so heiss wird, muss ich mir echt was überlegen mit der neuen Bestzeit, vielleicht auf 50 km trainieren und 5 kg abnehmen 😉 Der Sonnenbrand war auch nicht zu verachten, welcher abends erst richtig zum Vorschein kam. Alles in Allem war es wieder schön und ich habe die Hoffnung, dass es in München besser klappt…