Sep 28

Berlin Marathon 2008

Eigentlich muss ich es nicht mehr sagen, wie vor jedem Marathon öffne ich morgens die Augen und denke, ‚das ist kein guter Tag für einen Marathon‘ 😉 Eigentlich wollte ich wegen ungenügend Training nur die 4 Stunden schaffen, aber ich stand wegen der angegebenen 3:45:00 recht weit vorn im Startblock und es ging wieder zügig los. Auf die Uhr habe ich diesmal gar nicht richtig geachtet, nur den Puls beobachtet. Ich war an der Halbmarathon Marke richtig erschrocken, welche ich schneller als bei meinem schnellsten Marathon erreicht hatte. Es stellte sich sogar etwas Hoffnung auf eine neue PB ein, was aber eigentlich theoretisch nicht sein könnte. Ich war mir sicher, dass es später sehr schwer werden würde, so ein Tempo zu halten. Wie in Berlin gewohnt, gab es wieder sehr viel Action für die Läufer, unzählige Bands, einzelne Künstler, Balkonpartys, Tanzgruppen und super Stimmung der Zuschauer. Das Wetter war super, sonnig aber nicht so heiss wie im Jahr 2006 und es ging teilweise eine leichte Brise. Ich war inzwischen bei km 35 und es fing an schwieriger zu werden. Ab km 38 war es nicht mehr möglich, das Tempo zu halten. Wegen dem hohen Puls und schwächelnden Beinmuskeln musste ich die Geschwindigkeit auf knapp 6:00 min/km drosseln. Mit der neuen PB war es aus, ich wollte nun nur noch heil ins Ziel kommen. Wie immer war ich heilfroh, die Ziellinie zu überqueren nach einer Zeit von 3:50:49 (99 Sekunden hinter der PB) Danach gab es einen Stau bei der Medaillenverteilung, wo ich doch so einen Durst hatte. Nun schnell zur Kleiderrückgabe und nichts wie an die Bratwurstbude, um 2 leckere Currywürste zu essen… 😉 Trotz der Quälerei ab km 38 war es alles in Allem wieder ein schöner Lauf… 🙂

Jul 06

Mein erster 6 Stundenlauf

Mein erster 6 Stundenlauf beim 24 Stundenlauf in Stadtoldendorf!

Die letzten 9 Wochen hatte ich einen Wochenschnitt von gerade mal 35 km, eigentlich viel zu wenig für einen so langen Lauf. Trotzdem war ich guter Dinge und freute mich auf die Veranstaltung, welche wieder sehr gut besucht war. Viele Einzelkämpfer, Staffelläufe, Firmenläufe und das ganze ‚Volk‘ hatte seinen Spass. Nun zu mir, mein Minimum sollten 50 km sein, gehofft hatte ich auf 63 km. Den Lauf habe ich wirklich sehr sinnig gestartet, extra bis zum Abend gewartet, dass die Sonne tiefer stand und dann ab auf die Bahn. Es lief super, der Puls war niedrig und so kann man auch etwas länger laufen. Bei 400 m Runden hat man auch kein Problem mit den Getränkestellen, sobald sich der Durst bemerkbar macht, einfach kurz anhalten. Die Stimmung war super, gute Musik und Unterhaltung, es wurde nicht langweilig. Ich zog also meine Runden, war nach 42 km froh, diese Grenze geschafft zu haben. Obwohl nichts weh getan hat und es wirklich gut lief, hatte ich irgendwie keine Lust mehr. Dadurch das alles offen war und keine Ziellinie wartete, fehlte mir etwas der Ansporn. es ging auf die 50 km zu, ich dachte nun bei der runden Summe Schluss zu machen. Ein Blick auf die Uhr, ich war nun 5:40 Stunden unterwegs und es kam mir die Idee mit den 6 Stunden. Also noch ein paar Runden dran gehängt und mit einer ebenso glatten Rundenzahl von 130 und 6 Stunden beendete ich trotzdem zufrieden diesen Lauf. Da es schon spät war, hatte ich Angst, dass die Pommesbude schon ausverkauft war. Ich hatte Glück und verdrückte 2 Portionen Pommes rot/weiss, danach der Kaffee mit Kuchen rundete das Ganze dann ab… 😉

Apr 27

Hamburg Marathon 2008

Eigentlich wie bei jedem Marathon öffne ich morgens die Augen und sage mir ‚Das ist kein guter Tag für einen Marathon‘ Wieder kein ordentliches Training für den Lauf und deswegen auch keine neue Bestzeit möglich. Schon früh morgens schien die Sonne, es war warm und kein Umhang vor dem Start nötig. Die versprochenen ‚gefühlten 8°C‘ entpuppten sich schnell zu ‚gefühlten 25°C‘ Da ich vor 3 Monaten eine Zielzeit von 3:40 h geplant hatte, stand ich relativ weit vorn im Startblock und es ging recht zügig zur Sache, eigentlich zu schnell für mich. Es war wieder viel Trubel unterwegs, in Hamburg war definitiv die Grill- und Liegestuhlsaison eröffnet, es wurde an der Strecke gefeiert, gegrillt, wie immer viel Musik und super Stimmung. Es dauerte nicht lange und aus den gefühlten 25°C wurden gefühlte 35°C, die Sonne brannte und machte es einem sehr schwer. Der Puls war dementsprechend hoch und ich musste das Tempo schon sehr früh drosseln. Irgendwie bin ich aber immer im Strom der Menge geblieben, scheinbar waren hier alle gleich schnell (langsam) Die letzten 2 km wollten nicht enden, die Hitze nach so vielen km war einfach unerträglich. Ich war wieder einmal sehr froh, die Ziellinie etwas unter 4 Stunden überqueren zu können…
Fazit: Trotzdem ein schöner Lauf und keine Beschwerden bis auf einen mächtigen Sonnenbrand.

Apr 13

Kurz vorm Hamburg Marathon 2008

Es ist bald wieder soweit, der Hamburg Marathon startet in 2 Wochen.
Mein Ziel von 3:45 ist erstmal auf Eis gelegt, das Training dafür war nicht ausreichend. Ich werde wohl die 3:59 anstreben und sinnig starten, damit es gleichmässig bis zum Ende klappt. Sollte jemand an meinen Zwischenzeiten per SMS interessiert sein, es gibt wieder das SMS-Abo auf’s Handy. Dafür eine SMS an die Nummer 32020 senden mit folgendem Inhalt: HAM MARATHON 19836 Dieser Service kostet 3,99 EUR und liefert 10 SMS mit den Zeiten bei 5, 10, 15, 20, 21.1, 25, 30, 35, 40 und 42.2 km

Okt 28

Frankfurt Marathon 2007

Schon vorm Aufstehen dachte ich, heute ist kein guter Tag zum Laufen. Aber was soll’s, ich bin in Frankfurt und werde den Marathon eben langsam hinter mich bingen. Wegen Trainingsmangel ist eine neue Bestzeit sowieso nicht möglich, also ein gemütlicher langer Lauf mit ein paar tausend Leuten… 😉 Die Streckenführung war interessant, zuerst 2 mal im Kreis und dann eine grosse Runde. So hatten auch wir mal die Möglichkeit, die Kenianer, die uns am Anfang auf der anderen Strassenseite entgegen kamen, aus nächster Nähe zu sehen 🙂 Entlang der Strecke wieder viele Leute, laute Musik, gute Verpflegung und super Stimmung. Die Temperatur lag beim Start bei 8 °C und war perfekt für diesen Lauf, ich musste allerdings schon nach 500 m mein Langshirt ausziehen, weil ich völlig nass geschwitzt war. Es steckte scheinbar etwas in mir, was auch an meinem Puls zu sehen war, welcher schon zu Beginn über 160 hf lag. Also erst recht ein Grund, die Sache schön sinnig anzugehen. Ich war von Anfang an recht schnell in meinem geplantem 4:00:00 Tempo und lief diese Geschwindigkeit fast bis zum Ende durch. Ab ca. km 36 musste ich allerdings doch etwas langsamer werden, da war meine Angst, es sonst nicht laufend bis zur Festhalle zu schaffen. Ab km 40 konnte ich dann ein wenig ausgeruht wieder etwas Tempo zulegen und rannte zufrieden mit einer Zeit von 4:05:41 den roten Teppich entlang 🙂 Es war ein super Zieleinlauf, die Halle dunkel, blaues Licht, Jubel von den vielen Zuschauern und eine super Nachverpflegung…

Jul 27

Urlaubslauf in Ägypten

Meine ärztlich angeordnete Schonfrist wegen einer Entzündung im Knie geht langsam vorbei, es ist schrecklich, wenn man 4 Wochen lang täglich nur ca. 20 Minuten laufen darf. Ich bin gerade im Urlaub und habe leider kein Laufband im Hotel. Mir bleibt also nichts anderes übrig, ich muss draussen joggen, also rein in die Laufsachen und los geht’s… Vom klimatisiertem Zimmer auf den Flur bekommt man den ersten Hitzeschock, vor dem Hotel dann den zweiten Schlag vor den Kopf. Es ist zwar schon tiefe Nacht, aber das Wetter scheint das nicht zu interessieren. Bei nächster Gelegenheit werde ich mir ein Thermometer kaufen, ich muss einfach wissen, wie warm es nachts noch ist. Ich laufe nun vom Hotel los, bis zum Eingangstor der Ferienanlage sind es schon 600 m. Im Notfall dachte ich, wenn nichts anderes geht, laufe ich hier eben ein paar Runden. Vor der Anlage war nun eine Strasse, ich konnte mich aber kaum noch erinnern, wie die Fahrt zum Hotel war. Es lief sich aber ganz gut, neben der ewig langen highwayartigen Strasse war fester Sand. Es war noch starker Verkehr um diese Zeit, einfach unglaublich, so viele Auto’s und Busse wie auf einer Autobahn. Sämtliche Fahrzeuge fuhren nur mit Standlicht oder völlig dunkel, den Sinn darin verstehe ich nicht, vielleicht wegen dem Flughafen in der Nähe, keine Ahnung. Für Jogger ist es allerdings super, kein blendendes Licht. Ich dachte eigentlich auch, die verrücktesten Autofahrer schon zu kennen, aber Diese hier übertreffen alles. Nur hupen beim Überholen, kurzeitig Licht einschalten, sehr langsame und auch sehr schnelle Auto’s, ein völliges Chaos. Warum die aber neben mir auch gehupt haben, verstehe ich nicht. Ich denke, die haben noch nie einen Jogger gesehen… 😉 Als ich an einigen Ferienanlagen vorbei war und die nächste Ortschaft erreichte, drehte ich um. Ich will es ja nicht gleich wieder übertreiben, obwohl ich nach dem Abendbrot (4 Schnitzel, 3 Stück Kuchen u.s.w.) ein ganz schön schlechtes Gewissen hatte… 😉 Die Hitze macht einem echt zu schaffen, mal eine ganz neue Erfahrung. Endlich wieder am Hotel, ich war noch nie so durstig nach 7 km. Schnell noch Dehnübungen gemacht und dann ins Zimmer an den Kühlschrank, man glaubt gar nicht, wie gut eine kalte Cola sein kann… 🙂 Mit dem Puls von 156 und der Zeit 43:30 bin ich eigentlich zufrieden, aber trotzdem schon gespannt auf den nächsten Lauf… 🙂 Wer die Strecke sehen möchte…

Apr 30

Hamburg Marathon 2007

Es ist geschafft, die Zeit unter 4 Stunden ist erreicht 🙂 Der Fuss hat ganz gut durchgehalten, nach 6 km war er warm und nach 22 km tat er nur leicht weh. Das Abstossen mit dem Fuss war allerdings nicht möglich, aber es war bis zum Ende des Laufes gut zu ertragen. Das Wetter war super, keine Wolke am Himmel und fast immer eine frische Brise um die Ohren. Ich habe den Lauf gut verkraftet und es gibt keine Folgeschäden. Nun zu dem Lauf…
Ich stehe am Start und warte darauf, dass es endlich los geht. Der Startschuss war nicht zu hören, aber plötzlich bewegt sich die Menge ganz langsam vorwärts. Endlich an der Startmatte angekommen und es ist sogar schon ein langsames Laufen möglich. Alles in Allem war sehr schnell die Laufgeschwindigkeit erreicht und es zog sich nicht so träge hin, wie ich es von anderen Läufen kenne. Die ersten km vergehen sehr schnell, es lief einfach gut 🙂 Nach dem Erreichen der ersten 5 km Marke legte ich dann noch etwas zu und erhöhte mein Tempo von ca. 5:35 auf 5:20, welches ich bis zum Ende durchlaufen wollte. Es ist alles OK, die Schuhe sind gut geschnürrt, der Verpflegungsgurt sitzt perfekt, nichts drückt oder scheuert. Die Strecke lässt sich gut laufen, sehr eben, gut für eine neue Bestzeit. Es ist immer wieder unglaublich, wie viele Menschen an der Strecke stehen und einen anfeuern. Aus vielen Häusern hörte man gute Musik, die Lautsprecher auf dem Balkon, einfach super. Die Stimmung der Zuschauer war toll und es gab immer wieder Motivationsschübe während dieser langen Strecke. Bis km 37 konnte ich das Tempo halten, doch dann machte mir die Sonne zu schaffen. Die Beine wurden irgendwie weich, ich denke mein Puls und die Laktatwerte waren zu hoch. Also senkte ich mein Tempo wieder auf ca. 5:40, um die Herzfrequenz runter zu bekommen. Ab km 40 wurde es wirklich schwer für mich, ich reduzierte das Tempo nochmal auf 5:50 und war froh, das Ziel weit unter 4 Stunden erreicht zu haben… 🙂

Apr 24

Kurz vorm Hamburg Marathon 2007

24.04.2007
Nur noch 5 Tage bis zum Marathon und ich werde nicht mit dem richtigen Training, wie ich es mir gewünscht hatte, an den Start gehen. Das Zeitziel von 4:00:00 Stunden wird wohl doch auf den nächsten Marathon in Frankfurt verschoben…
Wem es 2,99 € wert ist, der kann sich meine Zeiten vom Lauf auf das Handy bestellen. Sofort nach dem Erreichen der 10, 20, 21.1, 30, 40 und 42.195 km Streckenpunkte wird jeweils eine von den insgesamt 6 SMS versandt. Zur Bestellung eine SMS mit dem Text HAM MARATHON 13220 an die Kurzwahl 32020 senden.
Nachtrag
Abends beim Joggen habe mir noch den Fuss verstaucht, hoffentlich wird es bis zum Wochenende wieder. Nach dem nächsten Trainingslauf am Donnerstag werde ich etwas mehr wissen…
25.04.2007
Der Fuss ist leicht geschwollen, bin auf den Trainingslauf morgen Abend gespannt…
26.04.2007
Trainingslauf ging einigermassen, kann aber mit dem linken Fuss nicht abstossen. Bin gespannt, was das in Hamburg wird…

» Neuere Beiträge